sodaly78

social urban activism, me and the world. > lizenziert: CC BY-NC-SA 4.0

Teil 2: #Depressionen What NOT to do.... Scheiß fucking Floskeln.

https://www.instagram.com/p/CT6k5GMs37i/?utm_medium=copy_link

Teil 3: Was hilft.. und das kann ich nur supporten.

https://www.instagram.com/p/CUFOLAdMhRg/?utm_medium=copy_link

@schnupfen.im.kopf

These: Ich brauche keine Belohnungen, ich brauche Trostpflaster.

https://www.instagram.com/p/CTzMkZ9M834/?utm_medium=copy_link

Wie sich #Depression anfühlt. zusammengetragen von @schnupfenimkopf

Das “du” macht mich so klein. Ich werde wirklich überall gesiest.

Ausgerechnet die “ Chefposition”, die eh schon schön glauben alle Fäden in der Hand zu haben, machen das nicht. Keine Ahnung, weil es cool ist oder was...

Es ist doch trotzdem nicht auf Augenhöhe.

Aber eine gute Übung für Ich-Botschaften.

Zu sagen, du hast ja keine Kinder, du kannst das nicht wissen, ist absolut übergriffig und anmaßend. Zumal ich weder dies, noch ob ich verheiratet bin in meinem Lebenslauf erwähne. Bewusst.

Also ist es eine Mutmaßung und Unterstellung, die für meine fachliche Kompetenz völlig irrelevant ist. Fehlt nur noch, du bist ja eine Frau, du kannst das eben einfach nicht.

Frauen, die das Patriarchat kopieren. Furchtbar.

Gott sei Dank, bin ich nicht auf den Mund gefallen und sage, gut dann frage ich meinen Mann, ob wir schnell noch eins machen können.

Der Irrglaube der Selbstverständlichkeiten!

“Du musst dich verkaufen.”

Erstens muss ich gar nix, das meine ich ganz ernst. Und schon gar nicht als Hure des Kapitalismus.

#esgibtimmerAlternativen

“Du bist polarisierend.”

Ja, ich weiß, das ist nix Neues. Was soll diese Erkenntnis?

Sätze aufdröseln<<

Casy Dinsing macht das immer so schön, in ihren Fallbeispielen. https://www.youtube.com/watch?v=jjA0Mrl4akM

Grenzen setzen, nein-sagen, sich nicht beeinflußen lassen

“Den Gegenwind kreuzen.”

Danke für die schöne Affirmation. jr

Horoskop Widder 10.09.2021

Wie die Faust aufs Auge:

“Emotionale Zeit Selbst wenn Sie sich heute im Recht fühlen, stecken Sie lieber zurück, wenn Kollegen nicht auf Ihre Vorschläge eingehen. Es wird sich sehr schnell zeigen, wer im Recht ist. Auch privat fühlen Sie sich heute missverstanden und zu Unrecht kritisiert. Vergreifen Sie sich bei Diskussionen jedoch nicht im Ton – dies könnten Sie bitter bereuen. Machen Sie lieber Ihrem Ärger in Form eines Dauerlaufs oder auch einer Fahrradtour Luft. Vermeiden Sie in jedem Fall übermäßigen Alkoholgenuss.”

Bis ich auf den Trichter gekommen bin, nein, ich fühle mich nicht wohl, wenn meine Hände zittern, sind einige Stunden Reflexion und tausend Zeilen vergangenen.

#Selbsterkenntnis Und den “Anreiz” von außen nutzen.