sodaly78

social urban activism, me and the world. > lizenziert: CC BY-NC-SA 4.0

Sich selbst genug sein. Tief im Inneren. Nicht flüchten. Frieden finden. Im Jetzt.

Potenziale entwickeln. Schattenarbeit. Der Wille zur eigenen Veränderung. Im Fluss.

#Paradoxon

Das ist der Preis, den wir zahlen: an bestimmten gesellschaftlichen Lebensbereichen nicht mehr teilzunehmen, um am Leben zu bleiben. Es scheint paradox. Es ist die Bewertung des Preises. Ist er positiv oder negativ besetzt. Es sei denn, die Gesellschaft kommt dir entgegen, dann bist du in guter Gesellschaft, auch Freundschaft genannt.

Alles andere was jetzt kommt ist, wie es ist.

Ich bin über meinen großen Schatten gesprungen, habe alles auf eine Karte gesetzt, habe den Bogen gespannt, und losgelassen. Der Pfeil ist abgeschossen.

Ich bin zufrieden und entspannt.

Ich habe meinen übelsten Trigger überwunden. Ich bin abstinent. Und ich bin zum ersten Mal richtig stolz. Und dankbar für die Möglichkeit. Die Zielscheibe wurde mir hingehalten.

Das Bogenspannen erfolgt also in der Esoterik. Das Ziel treffen in der Exoterik. Es braucht 2. Absender und Adressaten. Und es braucht Mut. Gegebenenfalls auch das Risiko in Kauf zunehmen, daneben zu schießen.

“Privates öffentlich schreiben oder öffentlich für die Öffentlichkeit schreiben.”

Danke @yala@occitanie.social

“Du wartest einfach nur bis deine Depression vorbei ist.” Das sagt so viel mehr über dich, als über mich.

Dekonstruktivismus in Person oder the evil.

#Akzeptanz, die allerhöchste Kür.

Nicht nicht Weg bis zur Erkenntnis. Steinig, sicher. Sondern die Entscheidung, ja ich kann das akzeptieren, weil ich es nicht ändern kann. #Kontrolle

Den Gelassenheitsspruch kennt sicher jeder. Einige beten ihn täglich runter. Viele nicken wohlwissend.

Aber das durchlebte Gefühl dieses Prozesses (!), erfahre ich momentan zum 1. Mal. Entjungfert sozusagen. Gesättigt endlich mal. #Seelewirdnichtsatt Bezug: “Wogegen rebellieren Sie eigentlich so?”

“In the face of wicked hearts and selfishness, your heart of purity and kindness will prevail.”

fundus in my drafts > not mine, but <3

Lilith kann denn auch mal in den Hintergrund treten.

In 2 Jahren 2 Rückfälle aka 4 Flaschen Wein, das ist doch mal nen smartes Ziel für mein Ego. Das wäre in 3 Monaten.

The Point of no return

In der Pflanzenphysiologie spricht man vom permanenten Welkepunkt. Es ist der Punkt, an dem die Pflanzen absolut kein Wasser mehr aufnehmen können und sterben. Er ist nicht mehr umkehrbar.

Der PNR in verschiedenen Wissenschaftsgebiete ist eher negativ behaftet. Das schwarze Loch, vorzeitiger Samenerguss... Durch äußere Faktoren bestimmt, gibt es kein Zurück mehr.

Auch wenn so gut wie alles durch äußere Faktoren bestimmt wird, meine ich, muss es einen positiven PNR geben, der durch unsere Selbstwirksamkeit bestimmt wird. Der keine bewusste Entscheidung, Einstellung oder Haltung ist. Also sowas wie Schicksal vielleicht?

Dem wir uns fügen, einem Punkt an dem wir uns nicht mehr dagegen wehren und auflehnen, weil er es wohlmöglich gut mit uns meint. Der uns nicht schadet, sondern im Gegenteil weiterbringt in unserer persönlichen Entwicklung. Lass dich fallen, hab Vertrauen.

#Wachstum

#unfinished

P.S. In meiner beruflichen Laufbahn (Gott, das hört sich furchtbar an) kenne ich das. Ich bin nie an einer Situation verzweifelt. Es hat sich immer alles gefügt. Ich bin stetig gewachsen, weil ich Herausforderungen gern angenommen habe und Courage beweisen haben — mir selbst gegenüber. Es konnte gar nix schief gehen. Ist es auch nicht. Es war der Weg. Der war immer voller Liebe und Leidenschaft.

P.P.S. Und ich eiere hier wunderbar um den heißen Brei herum, ohne auf den Punkt zu kommen. Manche Dinge kann man eben einfach nicht in diesem Moment aussprechen.

Ich habe letztens den Film über die Odenwaldschule gesehen. Es ist schon erstaunlich, wie schwer es den Jungs nach 30 Jahren immer noch fiel zu sagen, ich wurde sexuell missbraucht. Es wollte nicht raus. Das ist #Scham.

Also der PNR, der in diesem Moment wehtut und aber genau diese Scham zu überwinden, weil sie gesellschaftlich bedingt ist, wir uns abhängig machen von der Meinung anderer. #Anerkennung / #Missachtung

P.P.P.S. Der PNR wäre also: Ich vertraue dir. Es muss aber heißen: Ich vertraue mir.